Projekt

Diese Neuqualifizierung eines bestehenden Schulgebäudes ist durch einen kreativen Gebrauch der keramischen Verkleidung charakterisiert. Die chromatische Kombination der Fassaden inspiriert sich an den “Konstruktionsspielen” und passt die Anbringungslösung von Mal zu Mal den spezifischen Umstrukturierungserfordernissen an. Die Gestaltung der hinterlüfteten Wand, die bis ins kleinste Detail korrekt ausgeführt ist, entspricht einem präzisen Verlegungsschema, das die Eingliederung der Fensterrahmen valorisiert. In gleicher Weise ist die gebogene Wand mit geeigneten und mit Kleber verlegten Formaten glänzend gestaltet.

Autoren

Servizio Ingegneria Municipio di Reggio Emilia, Gabriele Govi

Verwendete Materialien