Grand Prix XI Edition....hier sind die Namen!

Grand Prix XI Edition....hier sind die Namen!

Jetzt stehen die Finalisten fest, und am 24. Mai werden die Gewinner der elften Ausgabe des Grand Prix im Casa dell'Architettura in Rom bekannt gegeben.

Am 8. März kam die internationale Jury im Creative Centre Milano von Casalgrande Padana zusammen und einigte sich auf die Projekte derjenigen Kandidaten, die im Rahmen des Grand Prix 2015-2018 ausgezeichnet werden. 

Unter dem Vorsitz von Franco Manfredini (Vorstandsvorsitzender von Casalgrande Padana) bilden die Jury: Federico Bucci, Architekt, Journalist, Architekturhistoriker, Professor an der Fakultät für Architektur des Polytechnikum Mailand, Pro-Rektor des Polo territoriale von Mantua, Orazio Campo, Architekt, Professor an der Fakultät für Architektur an den Universitäten La Sapienza und Rom III, Mitglied der Architektenkammer Rom, Tobias Lutz, Gründer und CEO der Plattform für Architektur und Architekturdesign Architonic, Zürich (CH), Mia Pizzi, Journalistin der Zeitschrift Wohnen, Sebastian Redecke, Architekt und Redakteur der Zeitschrift Bauwelt und Matteo Vercelloni (Architekt, Journalist und Architekturkritiker). Nachdem die Jury die mehr als 130 eingereichten Beiträge bewertet hatte, wählte sie die architektonischen Lösungen aus, die das Thema Keramik als Material am besten als Protagonist eines Projekts interpretierten, sowohl in formaler Hinsicht als auch in Bezug auf die Funktionalität der Oberflächen.

Die ausgewählten Architekten sind:
Arch. Simone Capozza – Schwimmbad in Formello (Rom, Italien)
Arch. Riccardo Cioli Vanni Ancilotti, Claudio Beveforti; Collettivo Ardea- Casa MM (Lamporecchio, Italien)
Arch. Josephine Dahl – Eurostop (Halmstad, Schweden)
Arch. Alfonso Femia – Neuer Bildungs- und Ausstellungskomplex „Dallara“ (Varano dè Melegari, Italien) und Les Jardins Gabriel (Asnières-sur-Seine, Frankreich)
Arch. Birgitta Hjelm- Luontola – LuxLine (Pori, Finnland)
Arch. Isozaki Arata und Andrea Maffei – Allianz Tower (Mailand, Italien)
Arch. Magda Kmita – Einkaufsgalerie Riviera (Lipezk, Russland)
Arch. Camilla Lapucci – KLAB (Prato, Italien)
Arch. Yoshiki Nishio – Hokkaido University of Science (Hokkaido, Japan)
NOA – Alpin Panorama Hotel Hubertus (Olang, Italien)
Arch. Glòria Papp – E.House (Egerszalók, Ungarn)
Arch. Jean Baptiste Pietri – La Barquière (Marseille, Frankreich) 
Arch. Mihaela Rusulet – VOX Tecnology Park (Timisoara, Rumänien)
Arch. Erol Tabanca – Ashgabat International Airport (Ashgabat, Turkmenistan) Taidelli Filippo – Humanitas University Campus (Rozzano (Mailand), Italien) Humanitas Congress Center, Emanuele Pieve (Mailand, Italien)
                    Arch. Matteo Thun – JW Marriott Venice Resport & SPA (Venedig, Italien) 
Zanarini Andrea – Heizkraftwerk Cogen, (Bologna, Italien) 

 

Das endgültige Votum mit den Gewinnern jeder Kategorie (Einkaufszentren, öffentliche Gebäude und Dienstleistungsgebäude, Industriegebäude, Wohngebäude, Fassadenverkleidungen, Bodenbeläge im Außerbereich, Schwimmbäder und Spas) wird am Abend der Preisverleihung am 24. Mai im Casa dell’Architettura in Rom bekannt gegeben.

An der Veranstaltung wird auch Professor Paolo Portoghesi teilnehmen und bei dieser Gelegenheit die Restaurierung und die Umgestaltung des Casa Baldi in einen Ausstellungsraum von Casalgrande Padana vorstellen.

Wir erwarten Sie am 24. Mai in Rom, im Casa dell'Architettura in der Piazza Manfredo Fanti 47.

Für die Teilnahme werden Leistungspunkte vergeben.

Folgen Sie uns weiterhin auf unseren sozialen Kanälen! 
Wir werden Sie über den Zeitplan und die Anmeldungsmodalitäten zum Tag der Preisverleihung auf dem Laufenden halten!

Flag of Germany