Ein erstaunlicher Sonnenschutz für das neue Heizkraftwerk in Bologna

20. November 2021

Ein erstaunlicher Sonnenschutz für das neue Heizkraftwerk in Bologna

Das neue Heizkraftwerk von Hera zur Erzeugung von Strom und Wärme befindet sich in einem Stadtviertel von Bologna, das derzeit einer städtebaulichen Sanierung unterzogen wird. Um sich in ein nicht mehr ausschließlich industriell geprägtes Gebiet einzufügen, war für die Einbindung in den städtischen Kontext neben der Reduzierung der Gebäudehöhe auch ein „Restyling“ der Formen und Farben des gesamten Gebäudes notwendig. Die wuchtige, monolithische Struktur des früheren Kraftwerks wurde deswegen durch dynamische Formen ersetzt, die den Baukörper optisch weniger aufdringlich wirken lassen.

Für das neue Kraftwerk wurden warme, für die Stadt Bologna typische Farbtöne gewählt: Ziegelrot, Ockergelb, Tuffgelb, Dunkelbraun und Rostbraun. Auch bei den für die Verkleidung der Anlage verwendeten Materialien sollte ein Bild vermittelt werden, das deutlich weniger streng und stärker materialbezogen ist als das der bestehenden Anlage: So kamen vor allem Keramik und Streckmetall zum Einsatz. Insbesondere für einen Teil der Fassade, für die Dachterrassen und zur Verkleidung der Schornsteine wurde Keramik verwendet.

Verkleidung der Fassade und des Schornsteins: Architecture Acid Green, Marte Emperador und Rosso Soraya und Unicolore Giallo Ocra

Die Fassaden wurden mit horizontal verlegten Feinsteinzeugfliesen aus der Kollektion Marte in der Farbgebung Rosso Soraya verkleidet, während das Sonnenschutzsystem, das den Schornstein bedeckt, aus 576 Feinsteinzeugplatten im Format 30x120 cm aus den Kollektionen Architecture in der Farbgebung Acid Green, Marte in den Farbgebungen Emperador und Rosso Soraya sowie Unicolore in der Farbgebung Giallo Ocra mit naturbelassener Oberflächenausführung besteht, die vertikal in mehreren überlappenden Ringen angeordnet sind.

Der Schornstein bildet das zentrale Element der Anlage und zeichnet sich durch seine elliptische Form und die Verkleidung aus vertikal angeordneten keramischen Sonnenblenden aus, die einen Blick auf die innenliegenden Systeme erlauben. Die verschiedenfarbigen, bewusst willkürlich angeordneten Sonnenschutzelemente aus Keramik werden nach oben hin heller, machen den Baukörper dadurch für den Betrachter durchlässiger und lassen ihn wie einen großen Heizkörper wirken. Streckmetall bildet die zweite Haut des Gebäudes und ist so verlegt, dass die Baukörper des Kraftwerks weniger kompakt und kinetischer wirken.

Schornsteinverkleidung: Architecture Acid Green, Marte Emperador und Rosso Soraya und Unicolore Giallo Ocra
Schornsteinverkleidung: Architecture Acid Green, Marte Emperador und Rosso Soraya und Unicolore Giallo Ocra
Schornsteinverkleidung: Architecture Acid Green, Marte Emperador und Rosso Soraya und Unicolore Giallo Ocra

Flag of Germany